Kizomba  stammt ursprünglich aus Angola. Es geht hier weniger um Drehungen und Kombinationen wie man es aus Salsa oder Bachata kennt. Sondern um Schrittabfolgen, und das Tanzen mit dem Partner in einer engeren Haltung. Hier darf man nicht und sollte man auch nicht seinen Abstand einfordern da hauptsächlich die Basic und typische Schrittkombinationen durch den Oberkörper des männlichen Tanzpartner geführt werden. Später werden auch Öffnungen getanzt die weiter vom Partner stattfinden können. Hauptsächlich ist das Styling der Frau hier ihre Hüfte. Sie sollte sich vollkommen auf die Führung des Mannes einlassen.

Kizomba wird der afrikanische Tango genannt. Eine Mischung aus Tango und Zouk Love (Lambada).

Quereinsteiger immer nach Absprache möglich!

 

 

 

FacebookGoogle+WhatsAppTwitterOdnoklassnikiMySpaceLinkedInBlogger PostEmailTelegramShare